· 

Karpathos II 2018

Leider sind wir jetzt bald schon wieder seit zwei Wochen zuhause. Die drei Wochen auf Karpathos sind so schnell vergangen, unglaublich. 

Wir sind am 04.09. gestartet und hatten eigentlich die ganze Zeit über, bis auf eine kleine Ausnahme, bestes Wetter die ganze Zeit über. Es ist um diese Zeit, im Herbst, nicht mehr ganz so heiß dort, gerade eine angenehme Temperatur, ohne das man das Gefühl hat zu verbrennen. Also für Kinder bzw. hitzeempfindliche Menschen genau richtig. 

Karpathos ist eine kleine griechische Insel, die zwischen Rhodos und Kreta liegt. Touristisch gesehen, v.a. im Vergleich zu anderen Inseln, überhaupt nicht überlaufen und teilweise kann man noch wirklich typisch, griechische Örtchen finden. 

Ich selbst fliege seit mittlerweile fast 15 Jahren hin, also so gesehen eigentlich schon mein halbes Leben :) Und ich komme jedes Jahr immer wieder gerne zurück. 

Heuer war der kleine Jonas, das erste Mal mit uns. Daher sieht man jetzt vieles einmal aus der Sichtweise einer Mutter mit Kinderwagen. Es ist schon sehr ratsam, mit einem Buggy zu kommen, der zumindest Luftreifen hat, denn es sind nicht sehr viele Wege gepflastert (v.a jetzt auf dem Weg zum Strand usw.), dh du hast doch häufiger mit Schotterwegen zu kämpfen. Aber wir wussten dies ja schon und sind mit unserem gefederten, Luftreifenbuggy angerückt .

Was die Wasserqualität betrifft - die ist einmalig! Du hast eigentlich durchgehend überall glasklares Wasser, also ein Traum! Die Strände sind unterschiedlich von Sand bis zu Kieselsteinen, Steinen kann man alles finden, für jeden Geschmack etwas dabei;) Zu sagen ist auch, dass es Strände gibt, wo es fast keine Wellen gibt und das Wasser insgesamt sehr ruhig dahin plätschert, also auch perfekte Bindungen für kleine Kinder. Der kleine Jonas ist ja eine richtige Wasserratte, das Meer war vom ersten Moment an sein bester Freund. Er könnte Stunden damit verbringen, im Wasser hin und her zu laufen. Gegen Ende des Urlaubes hat er sich dann teilweise sogar schon entspannt im Wasser treiben lassen. Also was das betrifft waren wir mit ihm wirklich problemlos unterwegs. 

Essenstechnisch- hat man eigentlich sogut wie in jeder Taverne eine Kinderkarte, mit speziell typischen Gerichten für Kinder. Die sonstigen Utensilien betreffend kann man vieles problemlos im Supermarkt kaufen. 

Der einzige negative Punkt für Eltern mit keinen kleinen Kindern- du hast eigentlich Wickelmöglichkeiten auf den Toiletten, du musst dir also helfen in dem du ihm im Biggy wickelst, aber naja bei so einer schönen Umgebung, kann man sich damit abfinden, würde ich mal sagen :) 

ich könnte hier jetzt noch stundenlang schreiben, aber ich denke für einen groben Überblick reichen die obigen Zeilen erstmal. Falls ihr noch Fragen habt, könnt ihr mir gerne schreiben :)

LG eure Nadine 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0