· 

Nicht ohne meine Mami

Eine Mami ist immer im Dienst. Ist so. Fakt. 

Bei meinem Sohn ist es ca. seit seinem 9. Lebensmonat so. Die ersten Monate konnte ihn  jeder ins Bett bringen, es machte für ihn keinen Unterschied, ob ihn sein Papa abends ins Bett gebracht hat, seine Oma oder eben ich selbst. Er trank sein Fläschchen und schlief dann ein, Auftrag erledigt. 

Nur mittlerweile ist es seit ca. 3 Monaten so, dass nichts ohne seine Mama geht. Am Vormittag, Zumittag und Abends braucht er die Mama an seiner Seite beim Einschlafen. Wir haben es immer wieder probiert, dass vl doch einmal auch sein Papa diese Aufgabe übernimmt, aber nichts da. Weinen, Schreien, Schabernack.. bis die Mama kommt und das Kommando übernimmt. Dann schläft er friedlich auf meinem Arm ein. Interessant ist nur, wenn er auswärts bei seinen Großeltern schläft geht es auch ohne mir, nur eben zuhause nicht. 

Ich denke, auch wenn dies oft ganz schön mühsam für mich ist, dass trotz Allem die Mama eben die Mama ist und nicht der Papa, auch wenn dieser noch so sehr bemüht ist. 

Vielleicht hängt diese Verhaltensweise auch mit der berühmten "Fremdelphase" zusammen?! Ich weiß es nicht. 

Wie ist das bei euch so ? Nicht ohne meine Mami oder sind da eure Babys flexibler? 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0