· 

Unsere unnötigen Anschaffungen für's Baby

Ich fange einmal mit dem Kleinsten an, die Haarbürste. Man bekommt diese ja in allen möglichen Geschäften, in wunderschönen Paketen zu kaufen. Es wird einem suggeriert, ohne Bürste kann es auf keinen Fall funktionieren. Tja, das hat sich als Falsch herausgestellt, am Anfang haben so gut wie alle Baby's eine Glatze, also wenn man genau darüber nachdenkt- was will man eigentlich damit bürsten? Fehlkauf! 

In unserem Fall war es der Fläschen/Gläschenwärmer für Zuhause. Am Anfang der Beikostzeit schaffen die lieben Kleinen ohnehin höchstens ein paar Löffeln, also sollte man die benötigte Menge eh aus dem Gläschen in eine Schüssel zum Wärmen geben, da nicht das ganze Gläschen erwärmt werden sollte, wegen der Haltbarkeit. So, also für die Zeit brauchten wir den Wärmer schon mal nicht und mittlerweile isst er entweder bei uns mit, isst selbstgekochtes Essen oder wir sind zur Essenzeit gerade unterwegs, dass der Wärmer auch hier kalt und alleine Zuhause bleibt. Also für uns ein Fehlkauf! 

Das liebe "Lauflernwagerl", das ist auch so ein Thema. Wir haben es uns auch zugelegt, mit dem Gedanken, dass muss ja unbedingt sein, sind doch wir selbst schon vor 30 Jahren damit gefahren. Nun, schon in den ersten Tagen, haben wir festgestellt, dass dies doch vielleicht nicht so ein großer Spaß ist wie erwartet. Wir haben einen großen Hund der es garnicht so prickelnd fand, dass ihm jemand ständig über die Pfoten gefahren ist. Unsere Möbel, Türrahmen, Ecken und Kanten an den Wänden fanden es auch nicht toll. Nach ein paar Tagen, einigen Cuts in den Möbeln und an den Wänden, und blaue Flecken an den Pfoten unseres Hundes, stand das "Wagerl" nur mehr zur Dekorationzwecken herum . Mittlerweile hat unser Sohn,ganz ohne das Gefährt mit 11 Monaten, das Stehen und Gehen, alleine gelernt. Für uns ein Fehlkauf! 

Es gibt noch einige andere Dinge, aber da würde ich noch bis heute Abend schreiben ;) 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    KoMa (Dienstag, 07 August 2018 07:22)

    Hallo!
    Auch wenn ihr ihn nicht gebraucht habt...bitte suggeriere nicht werdenden Eltern, dass der Fläschenwärmer unnötig sei.
    Ich habe 1Jahr gestillt, trotzdem haben wir ihn in dieser Zeit auch schon mal gebraucht. �
    Jetzt sogar fast jede Nacht.
    1 Fläschchen braucht er meist noch...im Halbschlaf und um sich Zeit zu ersparen ist es schon sehr praktisch, so ein Gerät zu haben. ��
    Könnte man sich ja auch schenken lassen! �

  • #2

    Mommyzlife (Dienstag, 07 August 2018 07:54)

    Hallo! Erst mal danke für deinen Beitrag. Ich will ganz sicher niemanden etwas suggerieren, es stellt nur meine persönliche Meinung bzw. Erfahrung dar. Unser Sohn war von Anfang an ein Flaschenkind, daher haben wir sehr viele Fläschen gemacht. Uns wurde erklärt, dass man die Nahrung nicht warm halten soll, sondern immer frisch zubereiten soll. Daher war für uns der Fläschchenwärmer unnötig.
    Aber jede werdenden Eltern müssen das ohnehin ganz klar für sich selbst entscheiden. Und natürlich wäre das eine nette Idee für ein Geschenk:)
    Lg Mommyzlife